Fassadenwettbewerb,
Möbel Pfister AG, Etoy
Sonderpreis

FASSADENWETTBEWERB, MÖBEL PFISTER AG, ETOY (SONDERPREIS)

Sonderpreis Wettbewerb Fassade Pfister Etoy. Die Filiale Etoy erhält im Rahmen notwendiger bauphysikalischer Sanierungen eine neue Erscheinung, die sie auch optisch auf ein zeitgemässes Niveau bringt. Gleichzeitig soll die Fernwirkung und Sichtbarkeit von der nahegelegenen Autobahn verbessert werden.




Bilder Details  
Objekt:Pfister Meubles, Etoy
Bauherr:Möbel Pfister AG, Suhr
Programm:Wettbewerb zur technischen und gestalterischen Erneuerung der Fassade
Lage:Route de l´Industrie 10, 1163 Etoy
Jahr:2009
Fachplaner:PPEngineering GmbH, Riehen
Das bestehende Gebäude wird in seiner äusseren Erscheinung durch optisches Aufstocken mittels einer die Geschosse überragenden schwarzen Wandscheibe und das Ausformulieren der Klimazentrale zu einer roten Box neu strukturiert. Feinere Massnahmen ergeben sich aus dem Zusammenspiel von Geometrie, Farbe und Textur bzw. Material. Die Wandscheibe teilt den Bau in zwei ungleiche Hälften. Der kleinere Teil erhält eine dunkle Materialfarbe und nimmt sich so zurück. Das verbleibende Volumen wirkt auf den schmalen Eingangsseiten dadurch höher. Das OG wird mit weissen FibreConcrete Paneelen verkleidet
und kragt gegenüber der heutigen beige-braunen Waschbetonfassade weiter aus. Im Süden schützt die markante Auskragung des OG die Schaufenster vor Sonne, Ausschnitte im Volumen stärken durch die Tiefe der Leibung die Körperhaftigkeit des Baus. Durch einen Wechsel in Material und Oberfläche wird das Innere des Körpers, unterstützt durch farbiges Licht, inszeniert. Weiter gliedert eine "Nut" in der Südfassade, die sich an den angrenzenden Flächen abzeichnet, das OG in drei übereinanderliegende Ebenen und unterstützt die gewünschte Optik.
Bilder Details