Neubau Confiserie/Café
Brändli Dorfplatz, Arlesheim

NEUBAU CONFISERIE/CAFé BRÄNDLI, DORFPLATZ, ARLESHEIM

Die Confiserie Brändli ist ein in Basel schon seit Jahren bekanntes Unternehmen, das sich vor allem in der Produktion von Pralinen einen Namen geschaffen hat. Der Inhaber, Herr Michael Grogg hat sich im Herbst 2000 dazu entschlossen, seine süssen Versuchungen in Zukunft auch in Arlesheim anzubieten. Die neue Confiserie mit Café befindet sich an allerbester und schönster Lage mitten im Dorf. Das Aussencafé von 40-50 Plätzen auf dem historischen Dorfplatz bildet eine wichtige Ergänzung des neuen beliebten Treffpunktes.




Fotografien: Reinhard Zimmermann, Zürich
Bilder Details  
Objekt:Confiserie/Café
Bauherr:Confiserie Brändli AG, Basel
Programm:Umbau Erdgeschoss und 1. Untergeschoss
Lage:Dorfplatz, 4144 Arlesheim
Realisation:2001
Bevor das lang ersehnte Café Brändli am Dorfplatz eröffnet werden konnte, mussten diverse Infrastrukturen den neuen Anforderungen des Restaurationsbetriebes angepasst werden. Dazu gehörte im Erdgeschoss der Einbau einer Küche direkt neben dem Gastraum. Die kleine, dafür umso funktionalere Küche wird sämtlichen Ansprüchen gerecht. Um die optimale Qualität der Produkte gewährleisten und ein angenehmes Raumklima für Gäste und Angestellte garantieren zu können, ist eine nach neusten Erkenntnissen konzipierte Lüftungsanlage installiert worden. Da der ganze Verkaufs- und Gastraum mit einer speziellen Akustikdecke ausgerüstet wurde, herrschen zudem beste akustische Verhältnisse. Der technische Teil der Lüftungsanlage und die Kältekompressoren für alle gekühlten Elemente haben im
Untergeschoss Platz gefunden, wo sich auch die neuen Gästetoiletten befinden. Den Zutritt zum Laden erleichtert eine automatische Glasschiebetür. Das Materialkonzept orientiert sich stark am traditionsreichen Geschäft am Barfüsserplatz in Basel, welches 1995 ebenfalls durch die DESIGNO AG umgebaut wurde. Die wohl typischsten Vertreter der Brändli-Spezialitäten, die Pralinen, wurden in einer horizontalen, in die Wand eingelassenene Vitrine mit faseroptischer Beleuchtungstechnik ins richtige Licht gesetzt. Als Hintergrund für die reiche Formen- und Farbenvielfalt der Produkte und ihrer Verpackungen wurde ein schlichter und zurückhaltender Ausbau gewählt. Unterschiedliche Sitzgelegenheiten des Cafés mögen für Jung und Alt gleichermassen einladend sein.
Bilder Details