Umbau UBS AG,
Aeschenvorstadt 1, Basel

UMBAU UBS AG, AESCHENVORSTADT 1, BASEL

Der klassische Bankschalter spielt für das Kunden-/ Bankgeschäft heute eine eher untergeordnete Rolle. Auf das veränderte Kundenverhalten sollte mit dem Umbau der UBS an der Aeschenvorstadt 1 in Basel, einem der Hauptsitze der Grossbank, baulich reagiert werden.
Im Zuge der stärker werdenden Beratertätigkeit und angepasster Sicherheitsanforderungen werden die verglasten Schalter in offene Kundenschalter umzugestalten und zusätzliche Platz für persönliche Beratung geschaffen.






Fotografien: Reinhard Zimmermann, Zürich
Bilder Details  
Objekt:UBS AG, Geschäftsstelle Aeschenvorstadt 1, Basel
Bauherr:UBS AG, Basel
Programm:Neugestaltung Verkaufsraum
Lage:Aeschenvorstadt 1, Basel
Realisation:2003
Der Hauptempfang sowie der Informationsschalter wurden neu, in Farbe und Form entspreched der Gesamtmöblierung gestaltet. Kleinen Aufbauleuchten vermitteln eine wohnliche Atmosphäre. Die neuen offenen Kundenschalter bestehen jeweils aus zwei Berater-Stehpulten sowie einem elektronisch gesicherten Kassenschrank. Die speziell entwickelten Stehpulte sind aus schwarzem Metall, das Frontpanel aus heller Buche nimmt Bezug zur restlichen Möblierung. Neutrale, anthrazitfarbene Teppichinseln halten die Units im grossen Raum optisch zusammen. Die Beraterplätze sind ebenfalls in schwarz und heller Buche gehalten. Die halbrunden Diskretwände sind schallabsorbierend ausgeführt. Zusätzlich trennen Glasfaltwände die einzelnen Berater-Units. Die Kundensalons wurden ebenfalls neu möbliert.
Eine zeitgemässe Beleuchtung lässt die Kunstwerke der UBS-Sammlung im richtigen Licht erscheinen. Die Begrenzung zu den hinteren Räumen übernimmt eine hinterleuchtete Holz-Akustikwand, die mehr Möbel, als Wand darstellt. Für grössere Diskretion wurden einige der Kundensalons mit zusätzlichen, Glastrennwänden und Sichtschutzfolien ausgestatten. Weiss, Beige und Gelb sind die bestimmenden Raumfarben. Die helle Buche vermittelt zusammen mit den bestehenden Kalksteinböden ein angenehm warmes Ambiente. Die schwarzen Möbel auf den anthrazitfarbenen Teppichen bilden gewichtige Akzente im grossen Raum. Die dezente Farbwahl des Verkaufsraumes steht im bewussten Kontrast zum farbigen Wandgemälde von Samuel Buri auf dem Mezzanin-Geschoss.
Bilder Details